Herbstkonzert 2018

Vier Elemente musikalisch hervorragend präsentiert

 

 

Die Musikfreunde Zornheim hatten sich für Ihr diesjähriges Herbstkonzert ein außergewöhnliches Motto ausgesucht: „Elements of Nature – Feuer, Wasser, Erde
Luft“.

 

Es gelang dem Orchester, dieses Motto dem musikalisch interessierten Publikum in der voll besetzten Lindenplatzhalle hervorragend näher zu bringen. Ansprechende Ansagen der Aktiven taten ihr Übriges dazu. „High Sprits“ als Eröffnungsstück ließ die pure Lebensfreude erklingen, die der Komponist den Musikerinnen entlocken wollte. Händels Wassermusik begeisterte, bevor bei „Goddess of Fire“, einer Original-Komposition von Steven  Reineke, das Publikum restlos begeistert darüber war, welche Töne den Instrumenten zu entlocken waren.

 

Das Jugendorchester um Dirigentin Annika Sandberg hatte seit letztem Jahr Zuwachs bekommen, denn seit Sommer ist die Kindergruppe 2017 mit dabei, die somit ihren ersten Auftritt vor großem Publikum hatte. Die Jüngsten begeisterten u.a. mit dem „Holzschuhtanz“,  den sie mit entsprechendem „Stampfen“ unterlegten.

 

In „At the Break of Gondwana“ wurde fulminant das Auseinander-Driften des Urkontinents „Gondwana“ dargestellt. Neben Geräuschen war hier auch das gesangliche Talent des Orchesters gefragt. In Armin Koflers „Schmelzende Riesen“ hatte dieser die Klima-Erwärmung in Noten verfasst. Ungewöhnlich auch hier die Leichtigkeit der Melodien, die ebenso ansprechend wie passend daherkamen.

 

Die schönsten Melodien aus dem Disney-Klassiker „Die Eiskönigin“ bildeten schließlich zusammen mit dem abschließend passenden Motto-Klassiker im Swing-Stil „What a wonderfull World“ den krönenden Abschluss. Bei beiden Stücken war Maja Sidebaeck als Sängerin zu hören. Ohne Musikalische Zugabe – zum Motto passend der Marsch „Berliner Luft“ – ließ man das Orchester nicht von der Bühne, dass sich ab sofort schon wieder auf das nächste Event musikalisch vorbereitet: die vierte Auflage von „SymphonicRock“ im Rahmen des „Tanz im Mai“ am Samstag, 04. Mai 2019.